Über Trendthemen bloggen

von Ludwig am Januar 30, 2011

Über Trendthemen bloggen

Über Trendthemen bloggen

Wer bloggt, möchte Aufmerksamkeit. Warum sollte er sonst bloggen, soll ja gelesen werden, was da so ins Netz gestellt wird. Was auch immer die Zielsetzung des Blogs ist, sei es Geld verdienen mit Bloggen, oder “nur” der Spaß am Schreiben oder Informationen weiterzugeben – Trendthemen aufzugreifen, kann helfen, dieses Ziel zu erreichen. Denn weißt heisst denn Trend? Ein Trend ist schließlich nichts anderes als ein sprunghaft ansteigendes Interesse an einem Thema. Wer dies bei der Auswahl der Themen beachtet, stellt also sicher, dass es da draussen auch Leser gibt, die sich für das jeweilige Thema interessieren. Es gibt also zwei Faktoren: a) was schreibe ich und b) wann schreibe ich. Trends können sehr kurzlebig sein, sonst wäre es ja kein Trend. Manche Themen kochen nur für ein paar Stunden, oder einen Tag hoch, manche für einige Wochen. Ok, einen Punkt habe ich noch unterschlagen c) wie schreibe ich über ein Thema. Hier gibt es einige Herangehensweisen, die sich für Blogs anbieten um ein Thema anzugehen. Ok, nun aber zum Punkt – wie stelle ich es an, beim Bloggen Trends aufzugreifen?

Wo finde ich Trends im Internet?

Dieser Post hat 7 Tipps dazu zusammengefasst, die ich hier auflisten möchte, und etwas ergänzen und verfeinern möchte.

1. Trendvideos finden:

Hierfür eignet sich beispielsweise mag.ma, hier werden alle aktuell populären Videos agregiert.
Wenn ein Video auf einmal wie verrückt die Runde macht, “viral” wird, wie man so schön sagt, wird mit Sicherheit auch danach gesucht und Leser interessieren sich dafür. Ausserdem  kann das auch ein Teil eines Blogprofils sein, sich darüber zu definieren, den Lesern regelmäßig die neuesten Videos zu präsentieren und sich damit als Quelle für den “heissen Scheiß” in Sachen Videos zu etablieren.

2. Trends auf Twitter finden:

Twitter ist schnell, wer nicht zu spät auf einen Trend reagieren will, ist hier nicht so verkehrt. Es gibt einige Tools, die es ermöglichen, Trends auf Twitter zu erkennen, z.B. die Verwendung der Hashtags.
1. Trendistic wäre eine Möglichkeit, hier wird als Kurve dargestellt, wie bestimmte Hashtags populär werden

2. Noch einfacher: Trending Topics direkt auf twitter, zu finden auf search.twitter.com oder – seit einiger Zeit auch lokalisierbar z.B. auf Deutschland, rechts in der Spalte neben Eurer Twitter-Timeline:

 

Twitter Trendthemen: Trending Topics

Twitter Trendthemen: Trending Topics

3.Ähnlich wie Trendistic, so genannte Memetracker zu benutzen, zwei Beispiele dafür: tweetmeme und  twitturly.

Mehr über Trends auf Twitter.

3. Trends in Google erkennen

Google verteilt (zumindest in Deutschland) einen Großteil der Besucherströme. Und natürlich bietet sich die Suche im Web fast wie kein zweites Instrument an, nach Trends Ausschau zu halten. Eine Möglichkeit wären die Google Hot Trends, leider sind diese nur US basiert und nicht auf Deutschland lokalisierbar, gleiches gilt für Hot Topics auf der Google Trends Startseite.

Daher bietet es sich an, auf Googles zweites Tool zum Thema Trends zurückzugreifen, die Insights for Search. Dort kann man mit einigen Klicks, die Trendbegriffe für Deutschland der letzten 7 Tage einsehen.

Und noch etwas zielgenauere Begriffe bekommt man, wenn man eine Kategorie auswählt und dann am Seitenende die Top-Suchanfragen und die zunehmenden Suchanfragen betrachtet. Kommen bei der Einstellung “7 Tage” zuwenig Daten, kann man auch auf 30 Tage erhöhen. Eine weitere Möglichkeit bietet die Einstellung, welcher Suchindex betrachtet wird: hier kann man statt “Websuche” die “Newssuche” wählen.

4. Trendbilder finden

Auf Digg.com gibt es eine Rubrik “Images” - wer auf Bilder aus ist, findet hier die Bilder, die auf Digg gerade populär sind. Weitere Optionen: auf Flickr oder die popular-Sektion von yfrog.

5. Nachrichten-Trends

Newsmap ist eine optisch schöne Möglichkeit, die Welt der Nachrichten zu durchforsten, klar, Google News ist auch eine Option. Für die deutsche Blogosphäre empfiehlt sich Rivva, oder weitere Aggregatoren.
Was sich definitiv lohnt, alle RSS-Feeds der Konkurrenz  in den Google Reader, iGoogle Desktop oder auf ein Netvibes-Desktop packen und im Blick behalten.

6. Feed-Subscription-Trends und eMail-Trends

…könnten weitere Töpfe sein, die man für Trendthemen anzapfen kann. Wer sich dafür interessiert, kann in diesem Post von Friendbeef etwas darüber erfahren.

7. Dein Kopf!

Nichts geht über ein offenes Ohr, wachsames Auge und ein paar kluge Gedanken!

Soweit erstmal. Was vergessen? Bessere Ideen? Die Kommentarfunktion wartet auf Dich! ;-)

SEO und Online-Marketing für redaktionelle Inhalte

Contentdriven.de ist ein Blog zum Thema Suchmaschinen-Optimierung und Online-Marketing für redaktionelle Inhalte und Nachrichten-Portale. Schwerpunkt-Themen sind SEO für Redakteure und die Optimierung für Google News. Wer schreibt hier? Mehr über den Autor erfahren.

 RSS-Feed abonnieren

{ 6 Kommentare… lies sie unten oder füge einen hinzu }

ludwig coenen Januar 30, 2011 um 7:48 pm

Über Trendthemen bloggen http://t.co/3cigNIS

Antworten

SEOs mit 'nem Vogel Januar 30, 2011 um 11:38 pm

Über Trendthemen bloggen http://bit.ly/dHrvZG #Networking

Antworten

Dimitri Nain Januar 31, 2011 um 6:15 am

RT @seolinxx: Über Trendthemen bloggen http://bit.ly/dHrvZG #Networking

Antworten

Alexander Rosenthal Januar 31, 2011 um 7:03 am

Online Trends erkennen und darüber bloggen: http://tinyurl.com/6fyexgs

Antworten

Rike Guenther Januar 31, 2011 um 11:09 am

Online Trends erkennen und darüber bloggen: http://tinyurl.com/6fyexgs

Antworten

Farian Juli 6, 2011 um 11:23 am

Interessant – nicht ein Kommentar zum Thema – lol… Aber: Danke für die Anregung. Auch wenn ich persönlich zwar Anti-Twitterer bin, aber in solchen Fällen kann es schon wirklich hilfreich sein – wenn die Infos verlässlich sind.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: